„Ehingen“ geht in die Luft

Rückblick Vor 25 Jahren tauft der Bürgermeister ein Flugzeug der Ehinger Sportflieger. [..]. Von Jana Zahner

Der Sportfliegerclub Ehingen präsentierte beim Flugplatzfest 1994 sein neues Segelflugzeug. Oberbürgermeister Johann Krieger übernahm die Taufe der „Stadt Ehingen“.

Die „Ehingen “ und „Tante Anna“ waren die Hauptattraktionen beim Flugplatzfest der Ehinger Sportflieger vor 25 Jahren. Oberbürgermeister Johann Krieger taufte das neue doppelsitzige Segelflugzeug des Clubs, ein ASK 21, mit einem Glas Sekt auf den Namen „Stadt Ehingen“. Umgerechnet rund 50 000 Euro hatte die Anschaffung gekostet. Nach der Taufe nahm die „Ehingen“ mit „Tante Anna“, einer russischen Antonov AN 2, die Festbesucher auf Rundflüge mit. Letztere versetze ihre Passagiere „in die Anfänge der Fliegerei“ zurück, berichtete die Zeitung damals über das russische Modell, das kurz nach dem Zweiten Weltkrieg erstmals produziert wurde. Bei der Maschine handelte es sich um den größten Doppeldecker
der Welt, der wegen seiner Zuverlässigkeit auch 1994 noch hergestellt werde, hatte es damals im Ehinger Tagblatt geheißen.

Quelle: Ehinger Tageblatt vom 15.08.2019

 

  • 1970er_BF_III
  • Ehinger_Tagblatt_20190815
  • 1993_ASK_21

Simple Image Gallery Extended

Mit der neuen ASK 21 wurde das alte Schulflugzeug Bergfalke III zunächst ergänst und später ersetzt.

 

In der familiären Atmosphäre unseres Vereins wird Kameradschaft noch großgeschrieben und nach erlebnisreichen Flügen setzt man sich im Vereinsheim gemütlich zusammen, um Erfahrungen auszutauschen oder einfach den Tag ausklingen zu lassen.Blick aus dem Vereinsheim
Vereinsheim
Unser Verein besteht derzeit aus rund 30 aktiven Fliegern unterschiedlicher Alters- und Berufsgruppen sowie 70 fördernden Mitgliedern. Ehrenamtliche Fluglehrer sorgen für eine gründliche fliegerische Ausbildung. Ein Werkstattleiter sowie drei geschulte Flugzeugwarte überwachen den Zustand der Flugzeuge.

Damit das Fliegen für jedermann erschwinglich ist, versuchen wir, die Kosten so niedrig wie möglich zu halten. Dies setzt allerdings die tatkräftige Mithilfe eines jeden aktiven Mitglieds voraus: Von der Werkstattarbeit über die Mithilfe beim Flugbetrieb bis zur Wartung der Flugzeuge (unter Anleitung ausgebildeter Fachleute) und dem Einsatz bei unserem traditionellen Pfingsthock reicht die Palette der Vereinsarbeiten.

Auch für beruflich stark beanspruchte, bzw. familiär gebundene Interessenten besteht die Möglichkeit, den Flugsport mit vertretbarem Zeitaufwand zu betreiben.

Alle auf dieser Seite veröffentlichten Bilder stammen aus dem Archiv des SFC Ehingen e.V. und sind, sofern kein Urheberrechtsvermerk genannt ist, unseres Wissens nach frei von Urheberrechten Dritter. Sollte dies nicht der Fall sein, so ist dies auf jeden Fall unbeabsichtigt und wir bitten den Rechteinhaber um umgehende Kontaktaufnahme mit dem Vorstand.Blick über Oberschwaben