Wie wird man eigentlich Windefahrer?

Ohne den Windenfahrer geht in der Regel auf einem Segelflugplatz wenig. Da kommt schon mal die Frage auf, wer fährt Winde?

Windenschüler

Wie das Fliegen, muss man auch Windefahren lernen. Nach dem die erwachsenen Flugschüler ihren Alleinflug hatten, beginnt die Ausbildung zum Windenfahrer. Alle Piloten sollten bei uns auch Windenfahrer sein.

Zunächst schauen die Windenschüler einem erfahrenen Windenfahrer über die Schulter. Dann geht es ans Lernen, an 10 verschiedenen Tagen mit unterschiedlichem Wetter und unterscheidlichen Flugzeugen muss das Schleppen erlernt werden. In dieser Zeit kommen mindestens 100 Starts zusammen, stehts unter dem wachsamen Auge des Windenlehrers.

Schüler beim Seile aushängen.

Neben der Praktischen Ausbildung, gibt es viel anderes zu lernen.

  • Winde warten
  • Winde aufbauen und pflegen
  • Seile reparieren
  • Welche Sollbruchstelle gehört zu welchem Flugzeug
  • Wie schnell wird jedes Flugzeug geschleppt
  • Wie verhalte ich mich bei Seilriss oder anderen Problem
  • ….

Am Ende steht auch hier ein Prüfung, in der das praktische und theoretische Können getestet wird.

Und schon ist der neue Windenfahrer fertig!